Private Angelegenheiten in der Arbeitszeit klären – darauf sollten Arbeitnehmer achten!

geschätze Lesedauer:2 Minuten, 18 Sekunden

Ganz schnell einen Anruf über das Diensthandy nach Hause getätigt, das Ausdrucken von privaten Unterlagen oder die Nutzung von betrieblichen Ressourcen für den Privatgebrauch – die Liste an Delikten innerhalb eines Betriebs oder eines Unternehmens seitens der eigenen Mitarbeiter ist lang. Gerade bei Angestellten, die schon über einen langen Zeitraum in einem Unternehmen beschäftigt sind, sinkt oftmals auch die Hemmschwelle betriebliches Eigentum auch für den privaten Zweck zu nutzen. Hierbei handelt es sich allerdings um einen sehr groben Verstoß. Denn natürlich dürfen Mitarbeiter nicht in der Arbeitszeit private Dinge regeln oder betriebliche Ressourcen für private Zwecke nutzen.
Der Schaden, den Unternehmen durch den Missbrauch seitens ihrer Mitarbeiter hinnehmen müssen, beziffert sich in Millionenhöhe. Doch können die meisten Arbeitgeber ihren Angestellten einen Missbrauch kaum nachweisen. Somit bleiben die meisten innerbetrieblichen Delikte verborgen. Denn hier sind Arbeitgeber in der Beweispflicht. Ein bloßer Vorwurf reicht nicht aus, um Konsequenzen für Arbeitnehmer folgen zu lassen. Ebenso wollen die meisten Vorgesetzten das Arbeitsklima in der Belegschaft nicht durch haltlose Vorwürfe gefährden. So ist ein eindeutiger Beweis für die Untreu und den Missbrauch am Arbeitsplatz notwendig, um Mitarbeiter auch tatsächlich zur Rechenschaft zu ziehen.
Allerdings haben Unternehmen und Betriebe heutzutage eine Menge Möglichkeiten, um Delikte wie Diebstähle oder Arbeitszeitverletzungen aufzuklären. Aus diesem Grund steht Ihnen im Folgenden ein Ratgeber bereit, der sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber über die Möglichkeiten Beweisführung bei einem innerbetrieblichen Delikt aufklärt.

Betrug von Arbeitszeiten und Spesenabrechnungen nimmt zu!

Das Arbeiten in der digitalen Welt hält für Angestellte einige Möglichkeiten für den persönlichen Vorteil bereit. Immer häufiger kommt es zum Abrechnungsbetrug seitens der Mitarbeiter in einem Unternehmen. Dabei werden häufig Überstunden eingetragen, die es gar nicht gab oder viel zu hohen Spesenabrechnungen vorgelegt. Arbeitgebern sind hier meistens die Hände gebunden, da sie einen vermeintlichen Betrug nicht zweifelsfrei beweisen können. Bei einer erhärteten Verdacht setzen immer mehr Unternehmen und Firmen auf die Unterstützung durch private Ermittler. Die Detektive der Detektei Frankfurt helfen bei der Aufklärung eines Abrechnungsbetrugs. Dabei gelingt es eine Dokumentation anzufertigen, die Arbeitgeber hilft ihre Mitarbeiter zur Rechenschaft zu ziehen. Denn durch Abrechnungsbetrügereien in Deutschland gibt es jährlich ein Defizit in Millionenhöhe zu verzeichnen. So kann sich die Zusammenarbeit mit Privatdetektiven auszahlen, um Delikte innerhalb des eigenen Betriebs zu beweisen.

Totale Überwachung am Arbeitsplatz meistens wenig sinnvoll

Natürlich können Arbeitgeber den Arbeitsplatz ihrer Mitarbeiter auch durch moderne Technik überwachen. Doch schadet dies oftmals den Betriebsklima in einem Unternehmen. Eine ständige Überwachung ist für Mitarbeiter kein Zeichen des Vertrauens. Sowohl die Arbeitsleistung als auch die Stimmung unter den Mitarbeiter kann hier enormen Schaden nehmen.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.