Das Nokia Lumia 920 im Test

geschätze Lesedauer:1 Minute, 53 Sekunden

Nokia startet mit dem Lumia 920 einen Neuanfang im Segment der Smartphones. Ausgestattet mit dem neuen Betriebssystem von Microsoft „Windows Phone 8“ setzt es zum Rundumschlag gegen Android und iOS an. Es ist das erste Smartphone mit optischem Bildstabilisator. Wie sich das Lumia 920 sonst im Test geschlagen hat, verraten wir hier.

Optik + Haptik + Bedienung

Das neue Flaggschiff von Nokia ist zugleich das schwerste mit 188g. Zudem fallen die Abmessungen mit 130x71x12mm deutlich kräftiger aus, als bei der Konkurrenz. Dafür bietet das Lumia 920 Nokia typisch eine Fülle von schönen Farben an. Rot und gelb stehen ihm nach unserem Gusto am Besten. Das Display ist gemessen an der Gesamtgröße recht klein mit 4,5 Zoll. Viel Platz geht an die unteren Navigationstasten verloren. Die Auflösung besticht hingegen mit 1280×768 Pixel in HD Qualität.
Ein nettes Extra ist die Bedienbarkeit des Touchscreen mit Textil- und Skihandschuhen. Auch ohne werden Fingereingaben schnell und präzise umgesetzt.
Als erstes Nokia ist das Lumia 920 mit Windows Phone 8 ausgestattet. Die kachelartige Anordnung ist Geschmackssache, gefällt uns aber sehr.

Kamera + Schnittstellen

Die 8,7 Megapixel-Optik kommt von Carl Zeiss, und besticht mit sehr scharfen Bildern. Dafür sorgt vor allem der optische Bildstabilisator, den es bisher nur im Lumia 920 gibt. Schnittstellen sind reichlich vorhanden. Der Micro-USB-Anschluss kann zum laden und Datentransfer genutzt werden. Funktechnisch ist der Finne auf dem aktuellsten Stand. Neben LTE und Dual W-Lan verfügt das Lumia 920 über NFC, Bluetooth, Dual-Channel-HSPA und baut eine Seite in drei bis vier Sekunden vollständig auf.

Navigation + Akkuleistung

Beim Thema Navi lässt sich Nokia nicht die Butter vom Brot nehmen. Besitzer des Lumia 920 können über den Windows Phone Store kostenlos das beliebte Navipaket von Nokia herunterladen. Die „Nokia-Karten“-Software enthält sowohl Fußgänger- als auch Autonavigation mit nahezu weltweitem Kartenmaterial. So kann man auch im Ausland ohne Onlinegebühren ans Ziel finden.
Mit knapp 7,5 Stunden Telefonieren ist die Akkuleistung mit Gut zu bewerten. Surft man bei maximaler Helligkeit, wird nach 3,5 Stunden eine Steckdose benötigt.

Fazit

Das Nokia Lumia 920 ist ein rundum gelungenes Smartphone mit vollwertiger Navigation und einer Kamera, die mit dem optischen Bildstabilisator sehr gute Fotos macht. Windows Phone 8 zeigt sich zuverlässig und die wählbaren Gehäusefarben runden das Paket ab.

Bild: nokia.de (Pressebereich)

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.