Mit Musik zu mehr Leistungsfähigkeit

geschätze Lesedauer:2 Minuten, 43 Sekunden

Leistungsfähigkeit im Beruf und im Alltag hängt maßgeblich von unserem Gefühlsleben ab. Der moderne Mensch ist in allen Bereichen seines Lebens einem enormen Druck ausgesetzt. Dieser reicht vom Schulkind über den Studierenden bis hin zum Rentner. Familienväter und -Mütter müssen sich im Alltag aufteilen. Einen Balanceakt aus dem notwendigen Beruf und dem gewünschten Familienleben kann die Nerven strapazieren. Daher sollten Sie sich die Auswirkungen des Stresses bewusst machen und versuchen, mit natürlichen Mitteln gegen ein potenzielles Burnout vorzugehen. Ein Wundermittel, das vielen Menschen in diversen Lebenslagen helfen kann, ist Musik.

Wie beeinflusst Musik den menschlichen Körper beim Sport

Eine Methode, um überschüssige Energie abzubauen oder Stress zu mindern ist Sport. Bei der sportlichen Betätigung wird die Durchblutung angeregt, das Gehirn setzt Glückshormone frei und zudem können Sie, bei Sport im Freien, frische Luft tanken. Nach einem stressigen Arbeitstag finden Sie jedoch keine Motivation mehr für Sport? Auch hierbei kann Musik helfen. Denn Musik trägt dazu bei, dass die Motivation steigt, Sie sich aktivieren möchten und länger beim Sporteln durchhalten.
Besonders gut eigenen sich Songs, deren BPM (Beats per Minute) auf Ihren Lauf-, Radfahr- oder Schwimm-Rhythmus abgestimmt sind.

Warum bewegen Nummer 1 Hits so viele Menschen

Einen Nummer 1 Hit zeichnet es aus, dass sich viele Menschen mit dem Song identifizieren, ihn lieben und feiern. Genau planbar ist es nicht, dass der Song einer Band oder eines Solo-Künstlers zu der Nummer ein Hit wird. Jedoch hat das Betway Casino in einem Artikel zusammengefasst, dass es bestimmte Merkmale gibt, die einen solchen Hit auszeichnen. Was am schwierigsten für einen Chartstürmer ist, ist wohl die Melodie. Schließlich wirkt diese sehr stark auf das menschliche Gehirn. Der Mensch sucht in der Musik nach Vertrautheit. Erst wenn den Zuhörern die Melodie bekannt vorkommt, entsteht diese Bindung zum Song. Für all diejenigen, die Songs komponieren, ist es wohl am schwersten eine Melodie zu erzeugen, die sofort Vertrautheit hervorruft, jedoch keine Kopie eines anderen Songs ist. Zudem können Menschen bei Musik besser entspannen, mit dessen Text sie sich identifizieren können. Gerade wenn viel Stress auf die Psyche einwirkt, kann es guttun zu hören, dass sich ein andrer Mensch ebenso fühlt. Songs gegen Stress, Druck und Anspannung greifen die Gefühlswelt auf und geben im besten Fall die Aussicht auf ein Happy End. Durch eine beflügelnde Melodie wird aus einem Text ein echter Hit.

Musik gegen den Stress

Musik entspannt uns. Dazu muss es sich nicht unbedingt um eine ausgesuchte Meditationsmelodie handeln. Vielmehr kann auch schon der persönlich Lieblingssong dazu beitragen, dass der Körper einen positiven Effekt erfährt. Denn Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler konnten aufzeigen, dass das Abspielen der liebsten Musik zu einer extremen Anregung des Gehirns führt. Dieses sendet Signale an die lebenswichtigen Organe wie das Herz oder die Lunge. Unser Herzschlag verlangsamt sich, wodurch auch der Blutdruck sinkt. Zudem verlangsamt sich die Atmung, was zu einem sehr entspannten Zustand führt.
Zudem ist das Hören von Musik im Gehirn fest mit dem Emotionsareal verbunden. Durch Musik können wir Schmerzen bekämpfen. In vielen Kliniken werden bereits Schmerztherapien durchgeführt, die auf der Basis von Musik zu einer Schmerzlinderung beitragen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.