Kataloniens Sehenswürdigkeiten entdecken

geschätze Lesedauer:2 Minuten, 39 Sekunden

Die autonome Gemeinschaft Katalonien liegt im nordöstlichen Teil von Spaniens und der Iberischen Halbinsel. Hier, wo die Sommer heiß und trocken und die Winter relativ mild, aber regenreich sind, erwarten Sie Sehenswürdigkeiten von einzigartiger Schönheit. Umrahmt werden diese von vielgestaltigen Landschaftsformen, die vom Hochgebirge der Pyrenäen über fruchtbare Hochebenen bis zur Ebene an der Mittelmeerküste reichen.

Barcelona – Mittelpunkt und Besuchermagnet Kataloniens

Beim Besuch Barcelonas tauchen Sie ein in die zweitgrößte Stadt des Königreichs Spanien. Um einen Überblick über diese mit Recht als grandios zu bezeichnende Stadt zu erhalten, bietet sich eine Fahrt mit der Seilbahn auf den Berg Tibidabo an. Zwischen prunkvollen Palästen und den modernen Bauten aus Beton und Glas entdecken Sie einzelne Highlights der katalanischen Baukunst wie die von Antoni Gaudi geplante und immer noch im Bau befindliche Kathedrale Sagrada Familia oder den vom gleichen Architekten entworfenen Park Güell mit dem extravaganten Palacio Güell. Erkennen werden Sie auch die berühmte, vom Hafen in die Innenstadt führende Flaniermeile Barcelonas, die La Rambla. An deren südlichen Ende erwartet Sie das Denkmal des Entdeckers Christoph Kolumbus, der der Stadt einst großen Wohlstand brachte. Beim Bummel durch die verwinkelten Gassen der Altstadt kann die im dreizehnten und neunzehnten Jahrhundert erbaute Kathedrale Santa Cruz bewundert werden und lädt das Picasso Museum zu einem Besuch ein. An das ebenfalls sehenswerte Hafenviertel schießen sich im Stadtteil Barcelonetta einige der schönsten Sandstrände Barcelonas an.

Kataloniens Küstenlandschaft

Vor der Kette einzelner Mittelgebirgszüge erstreckt sich die katalanische Küstenebene mit der Costa Brava und der Costa Daurada. An der überwiegend felsigen Costa Brava zählen Seebäder wie Lloret de Mar und Platja d’Aro zu den touristischen Hochburgen. Besuchenswert sind aber auch die kleineren Badeorte wie Llafranc, Aiguablava und Sa Riera, die in zwischen Felsen versteckten idyllischen Buchten liegen. Lange, mit goldgelbem Sand bedeckte Strände hält dagegen die Costa Daurada bereit. Zu ihren beliebtesten gehören:

  • Sandstrand von Alcanar,
  • Strand bei Altafulla,
  • die flachen, für Kinder geeigneten Sandstrände bei Platja de Calafell und Cambrils,
  • die Strände bei Creixell,
  • der Ponent Beach bei Salou.

Zwischen Pyrenäen und Küste

Zu den am meisten besuchten Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen in den vier katalanischen Provinzen zählt das in der Provinz Girona gelegene Pyrinäenstädtchen Ripoll mit seinem Benediktinerkloster sowie Figueras, in dem das Museum Salvador Dali hohe Besucherzahlen registriert. Die am Fluss Onyar gelegene Stadt Girona selbst ist für ihre sehenswerte Altstadt bekannt. Über Kopfsteinpflasterstraßen gelangen Sie zu mittelterlichen und römischen Bauten und im alten Judenviertel führt ein schmaler Treppenweg zur Kathedrale Santa Maria, die das breiteste gotische Kirchenschiff weltweit besitzt. Nordwestlich vom Barcelona können Sie sich vom Massiv des Naturparks Montserrat mit seinem als Wallfahrtsort dienenden Kloster und einer zu den Gipfeln führenden Zahnradbahn begeistern lassen.

Als Hauptstadt einer weiteren Provinz und Hafenstadt bietet Tarragona neben seiner mit einer prachtvollen Kathedrale geschmückten Altstadt eine Reihe sehenswerter römischer Monumente. Dazu zählt die Aquäduktbrücke Pont del Diable, ein Amphitheater und der außerhalb der Stadt gelegene Triumphbogen Arc de Berà.

Bild: pixabay.com, marsir86, 1974042

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.