Die Kleinen im Vordergrund: Worauf Sie beim Kaufen von Babykleidung achten sollten

geschätze Lesedauer:2 Minuten, 11 Sekunden

Sobald der Nachwuchs erst einmal geboren ist, möchten viele Eltern ihren Kindern süße Kleidungsstücke anziehen. Sicherlich ist der Niedlichkeitsfaktor beim Kauf eine Einflussgröße, doch sollte besonders der Tragekomfort im Vordergrund stehen. Produkte wie Babystramplern oder andere Babykleidung von www.textilwaren24.eu sorgt durch beste Verarbeitung, Gestaltung und Design für strahlende Augen bei Kindern und Eltern.

Welche Stramplertypen gibt es?

Ein einfacher Strampler besteht aus geschlossenen Füßen und Trägern, die mit Knöpfen verschlossen werden können. Dies trägt zum praktischen An- und Ausziehen bei. Den Babys muss nichts über den Kopf gezogen werden, was meist für Eltern und Kinder unangenehm ist. Zudem ist oftmals eine Knöpfchenleiste im Schritt angebracht. So lässt sich die Windel schnell wechseln, ohne dass ein Ausziehen des Stramplers vonnöten wäre.
Die Ärmel sind meist nicht vorhanden oder nur minimal ausgeführt.

Ein Langarmstrampler ist dem normalen Strampler sehr ähnlich. Wie der Name jedoch sagt, hat dieser Strampler lange Arme, um im Winter oder in kälteren Monaten vor dem Auskühlen zu schützen. Zudem können Sie wählen, ob das Modell über Füßchen verfügt oder nicht. So können dickere Socken angezogen werden, ohne das Baby zu stören.

Merkmale des perfekten Stramplers

Die Passform muss auf das Baby abgestimmt sein. Hierzu ist es wichtig, dass der Strampler mit den Armen und Beinen abschließt. Meist werden zu große Modelle erworben, da die Kinder zügig wachsen. Dies kann jedoch die Bewegungsfreiheit des Babys einschränken. Besonders beim Krabbeln oder Robben können sich zu lange Beinchen verheddern und das Baby behindern. Achten Sie daher darauf, ein geeignetes Modell zu erwerben. Eventuell kann der Strampler vor dem Kauf anprobiert werden.

Hierbei können Sie auf das Material sowie die Verarbeitung achten. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten, wählen Sie Stoffe, die dem Öko-Standard entsprechen. Eine Vielzahl an Baumwollstoffen wird bereits aus ökologischem Anbau gewonnen. Ebenso gut können Sie auf Seide oder chemisch unbehandelte Stoffe mit hohem Baumwollanteil zurückgreifen. Zu vermeiden sind allerdings reine Kunststofffasern. Diese transportieren Schweiß nur schlecht ab und sorgen schnell für Hautreizungen.

Vorsicht vor Accessoires

Da die Strampler meist nicht nur praktisch, sondern auch modisch sein sollen, werden Accessoires angebracht. Kleine Lätzchen, Schnüre, Kettchen oder andere Schmuckstücke werden in das Design integriert. Achten Sie jedoch darauf, dass sich solche Elemente abnehmen lassen. Ist das Baby gerade aktiv und möchte krabbeln, robben oder laufen, können diese Dekoartikel zur Verletzungsgefahr werden. Bleibt das Kind mit einem herunterhängenden Lätzchen hängen, droht Sturzgefahr.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.